Follow by Email

Sunday, January 22, 2012

Detroit - Verfall einer Stadt

Seit der Finanz- und Hypothekenkrise 2008 gab es in Detroit rund
250.000 Zwangsräumungen, da Hauseigentümer die Kredit- und
Hypothekenraten nicht mehr zahlen konnten. Die meisten Häuser stehen
seitdem leer. 


Auch der "Pawnbroker" (Pfandleihe) musste schließen
Verlassene Fabriken mit eingeschlagenen Fenstern finden sich überall
in der Stadt. Für den Abriss fehlt das Geld.




Manche Hauseigentümer waren so wütend über die Zwangsräumung,
dass sie ihre Häuser demoliert und/oder in Brand gesteckt haben.





Die Michigan Central Station wird seit 1988 nicht mehr genutzt
und ist dem Vandalismus zum Opfer gefallen. Die einst prunkvollen Hallen
sind zerstört und die Fensterscheiben eingeschlagen.
"Save the Depot" fordern die Detroiter 

No comments:

Post a Comment